Meistergründungsprämie in Sachsen Anhalt

Meistergründungsprämie in Sachsen Anhalt

Sie möchten sich einen Traum erfüllen und eine eigene Geschäftsidee umsetzen? Sie leben in Sachsen Anhalt? Die politischen Parteien im Landtag haben sich darauf geeinigt, die Meistergründungsprämie einzuführen. Das Ziel dieser Prämie ist es, Anreize für die Neugründung bzw. Übernahme eines Handwerksbetriebes in Sachsen Anhalt zu setzen, und so den Bestand an Handwerksbetrieben zu erhalten und wenn möglich noch auszubauen. Diese Maßnahme ist ein weiterer Baustein um die Wirtschaftskraft des Landes zu erhöhen.

Antragsberechtigt sind Handwerksmeister aus Sachsen Anhalt, die sich nach Ablegung der Meisterprüfung selbständig machen möchten. Um in den Genuss der Prämie zu kommen, müssen folgende Voraussetzungen gegeben sein:
– Es muss eine Neugründung bzw. eine Betriebsübernahme im Handwerksbereich in Sachsen Anhalt sein.
– Es muss eine dreijährige Bestandsfrist geboten werden und innerhalb dieser Frist darf der Standort nicht in ein anderes Bundesland verlegt werden.
– Es muss eine Bestätigung der Handelskammer vorliegen, in der sowohl die persönliche wie auch fachliche Eignung des Förderungswerbers bestätigt wird. Auch die Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit der Gründung bzw. der Übernahme muss von der Handelskammer geprüft und bestätigt werden. Darüber hinaus muss die Gesamtfinanzierung gesichert sein. Der Antragsteller muss selbst in der Lage sein Euro 15.000 zu investieren.

Sind alle Voraussetzungen erfüllt, beträgt die Förderung Euro 10.000. Diese einmalige Förderung muss nicht zurückgezahlt werden und kann für Investitionen oder Betriebsmittel verwendet werden.
Die Antrag muss vor dem Beginn über die zuständige Handelskammer an die Investitionsbank Sachsen Anhalt gestellt werden. Die Antragstellung ist online möglich.

Die Finanzierung dieses Projekts ist auch für das Jahr 2018 gesichert. Das Land hat dafür 2,6 Millionen Euro budgetiert. In den Folgejahren wird die Finanzierung durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung sicher gestellt.[:en]Sie möchten sich einen Traum erfüllen und eine eigene Geschäftsidee umsetzen?
Sie leben in Sachsen Anhalt?
Die politischen Parteien im Landtag haben sich darauf geeinigt, die Meistergründungsprämie einzuführen. Das Ziel dieser Prämie ist es, Anreize für die Neugründung bzw. Übernahme eines Handwerksbetriebes in Sachsen Anhalt zu setzen, und so den Bestand an Handwerksbetrieben zu erhalten und wenn möglich noch auszubauen. Diese Maßnahme ist ein weiterer Baustein um die Wirtschaftskraft des Landes zu erhöhen.

Antragsberechtigt sind Handwerksmeister aus Sachsen Anhalt, die sich nach Ablegung der Meisterprüfung selbständig machen möchten. Um in den Genuss der Prämie zu kommen, müssen folgende Voraussetzungen gegeben sein:
– Es muss eine Neugründung bzw. eine Betriebsübernahme im Handwerksbereich in Sachsen Anhalt sein.
– Es muss eine dreijährige Bestandsfrist geboten werden und innerhalb dieser Frist darf der Standort nicht in ein anderes Bundesland verlegt werden.
– Es muss eine Bestätigung der Handelskammer vorliegen, in der sowohl die persönliche wie auch fachliche Eignung des Förderungswerbers bestätigt wird. Auch die Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit der Gründung bzw. der Übernahme muss von der Handelskammer geprüft und bestätigt werden. Darüber hinaus muss die Gesamtfinanzierung gesichert sein. Der Antragsteller muss selbst in der Lage sein Euro 15.000 zu investieren.

Sind alle Voraussetzungen erfüllt, beträgt die Förderung Euro 10.000. Diese einmalige Förderung muss nicht zurückgezahlt werden und kann für Investitionen oder Betriebsmittel verwendet werden.
Die Antrag muss vor dem Beginn über die zuständige Handelskammer an die Investitionsbank Sachsen Anhalt gestellt werden. Die Antragstellung ist online möglich.

Die Finanzierung dieses Projekts ist auch für das Jahr 2018 gesichert. Das Land hat dafür 2,6 Millionen Euro budgetiert. In den Folgejahren wird die Finanzierung durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung sicher gestellt.[:]